Zahnbleaching beim Zahnarzt

Zahnaufhellung – lieber bei Ihrem Zahnarzt


Methoden der Zahnaufhellung

Keine Frage: Die Kosten für eine professionelle Zahnaufhellung könnten Sie dazu verleiten, Ihre Zähne mit Produkten aus der Apotheke oder Drogerie zu bleichen. Davon ist jedoch eher abzuraten, denn sowohl die Ergebnisse als auch die möglichen – mitunter schweren Schäden – am Zahnfleisch und an offenliegenden Zahnnerven sprechen eindeutig für die Zahnarztpraxis. Darüber hinaus ist die Wirkungsdauer dieser Bleichverfahren wesentlich geringer und dafür der Anwendungszeitraum wesentlich länger.

Vor einer Zahnaufhellung – auch Zahnbleaching genannt – ist ein Zahnarztbesuch ohnehin unumgänglich. Der Zahnarzt erst wird entscheiden, ob und mit welcher Technik Ihre Zähne gebleicht werden sollten. Dabei wird nach drei Methoden unterschieden: Dem Homebleaching, dem Powerbleaching (auch In-Office-Bleaching genannt) und der Walking-Bleach-Technik.

Mit einer speziellen Schiene, die mit Peroxidgel gefüllt ist und präzise eingepasst wird, verlassen Sie, beim Homebleaching genannten Verfahren, die Praxis und lassen während mehrerer Tage das Bleichmittel auf die Zähne einwirken – der Drive-In also unter den Bleachingmethoden.

Beim Powerbleaching trägt der Zahnarzt ein wesentlich stärkeres Bleachingmittel auf. Das Zahnfleisch wird außerdem durch einen speziell angepassten Schutz aus Latex vor dem Kontakt mit dem Bleichmittel geschützt. Nach circa 15 – 30 Minuten haben Sie es geschafft: Ihre Zähne sind wieder glänzend weiß!

Da abgestorbene Zähne gar nicht auf die Bleichmittel reagieren, werden diese mit der Walking-Bleach-Technik behandelt: Für ca. fünf Tage wird ein mit einer Wasserstoffperoxid-Lösung getränkter Bausch in die Zahnnervhöhle eingebracht. Ist der Bausch entfernt, dient zahnfarbenes Füllungsmaterial als Verschluss. Der Wirkungszeitraum aller Bleichmethoden beträgt circa drei Jahre.

Für alle Bleachingmethoden gilt jedoch: Die Zähne müssen vor dem Bleichen gründlich gereinigt, möglicher Kariesbefall behandelt werden. Befindet sich das Zahnfleisch außerdem in einem ungesunden Zustand wird Ihr Zahnarzt von einer Zahnaufhellung abraten.

Während der ersten zwei oder drei Tage nach dem Zahnbleaching sollten Sie mit einer erhöhten Empfindlichkeit bei allzu kalten oder warmen Getränken oder Speisen rechnen. Dann allerdings haben Sie ihr strahlend weißes Lächeln für lange Zeit zurück!

Weitere Informationen zu schöne & weiße Zähne finden Sie übrigens auf Zahnweiss Info. Die Seite beschäftigt sich nicht nur mit Zahnkosmetik, sondern auch Zahnpflege.

Gefahrlos und günstig ein Bleaching durchführen

In der Gesellschaft legen die Menschen großen Wert auf ihr Erscheinungsbild und dazu zählen eben auch perfekte Zähne und damit ein atemberaubendes Lächeln. Die weißen Beißerchen haben sich in unschöne verfärbte Zähne verwandelt. Bei oberflächlichen Zahnverfärbungen kann eine professionelle Zahnreinigung helfen, wenngleich eine Zahncreme für weiße Zähne auch reichen würde. Leidet man unter internen Verfärbungen, funktionieren Zahncremes nicht mehr, hier kann jedoch ein Bleaching helfen.

Man hat diverse Möglichkeiten sich die Zähne bleichen zu lassen , aber ebenfalls Zuhause ist eine Zahnbleichung möglich. Schrittweise gewinnen auch Home Bleaching Produkte aus dem Supermarkt an Seriösität. Die Vorzüge von einem Zahnbleaching beim Zahnarzt bestehen darin, dass man sehr schnell hellere Zähne hat und die Prozedur vom Profi vollzogen wird. Der Bleichwirkstoff, welcher in der Praxis eingesetzt wird, ist besonders aggressiv, dementsprechend kann innerhalb weniger Sitzungen eine drastische Aufhellung erreicht werden. Damit hierbei das Bleichgel nicht mit dem Zahnfleisch in Berührung kommt, wird das Zahnfleisch mit einer Art Gummischicht abgedeckt. Nach der Zahnaufhellung kann es kurzzeitig zu empfindlichen Zähnen kommen, dass ist aber üblich.

Man kann sich ebenfalls eine individuelle Schiene vom Zahntechniker fabrizieren lassen. Je nachdem, wie schwierig die Verfärbungen der Zähne zu beseitigen sind, muss die Bleaching Schiene etwa vierzehn Tage benützt werden.

Die meisten Personen entscheiden sich jedoch für Bleaching Produkte aus der Apotheke und das mittlerweile seit mehreren Jahren. Der Grund dafür, dass viele zu solchen Mitteln greifen, kann eindeutig am geringen Preis festgemacht werden. Die Bleaching Mittel strahlen keine Gefahr für die Gesundheit der Zähne aus, aber die Bedienungsanleitungen lassen meist zu wünschen übrig. Zahnaufhellungsprodukte für den Heimgebrauch dürfen nur eine ganz bestimmte Konzentration an Peroxid inkludieren, weil bei der Zahnaufhellung keine Fachkraft vor Ort ist. Aus diesem Grund dauert die Aufhellung der Zähne eindeutig länger, aber die Behandlung ist dafür schonender. Eine Kontrolluntersuchung vor der Zahnbleichung darf auch hier nicht fehlen, da nur der Dentist erkennt, ob sich die Zähne für einen kosmetischen Eingriff eignen. Ein hervorragendes Ergebnis ist annähernd garantiert durch eine vorherige Zahnreinigung beim Zahnarzt.

Die häufig angepriesenen Hausmittel für weißere Zähne erhalten ihren zahnaufhellenden Effekt hauptsächlich durch Schleifpartikel. Durch das Zähneputzen mit Salz werden die Zähne zum Teil wieder weiß, dabei gehen oberflächliche Verunreinigungen zwar weg, aber auch der Zahnschmelz leidet. Die Zähne mögen vielleicht für kurze Zeit weißer erscheinen, der Schmelz ist jedoch aufgerauht und nimmt neue Farbmoleküle leichter auf.
 


You are visitor no.

Free website powered by Beep.com
 
The responsible person for the content of this web site is solely
the webmaster of this website, approachable via this form!